Unternehmensweites Projektmanagement – der häufig fehlende Baustein

Projekte in Unternehmen sind heutzutage nichts Ungewöhnliches. Sie tauchen irgendwann auf, Projektteams werden gebildet und irgendwie werden die Projekte auch bewältigt.
Woher kommen sie eigentlich? Ein Grund sind spezielle Kundenanforderungen: Kunden kaufen heute keine Standardkompoenten mehr. Standardlösungen können mittlerweile anderswo günstiger produziert werden und falls nicht schon jetzt, so wird das bald geschehen. Der Trend geht zur Individualisierung und den dazugehörenden Kundenservices – kundenspezifische Lösungen!

Diese breiten sich immer mehr aus. Das wird irgendwann unübersichtlich: Alle Mitarbeiter arbeiten in Projekten und dann auch noch in mehreren gleichzeitig. Schließlich sollen die Ergebnisse immer schnell fertig sein, wenn erst mal ein Kunde entschieden hat, was er möchte.
Wenn unser Unternehmen dann so aussieht,

Das Fundament und das Dach der Projektarbeit im Unternehmen

wird es wirklich blöd. Denn dann wird es nicht mehr lange gut gehen. Versprochene Liefertermine können nicht eingehalten werden, die Mitarbeiter sind überstrapaziert, die Kunden werden unzufrieden und das Ganze droht wie ein Kartenhaus zusammen zu brechen.

Was fehlt, ist dieser Baustein:

Das enorm wichtige, aber häufig vernachlässigte Stück der Projektarbeit im Unternehmen

Eine übergeordnete Sicht auf alle Projekte und außerdem eine Verbindung zwischen der Vision (wo will das Unternehmen eigentlich hin) und der operativen Projektarbeit (dem Bau der Straße zur Verwirklichung der Vision). Hier laufen die Fäden aus allen Projekten zusammen, hier erfolgt die übergeordnete Koordination und hier erfolgt der Abgleich zwischen Projekten und Strategie!
Insbesondere in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU laut EU-Definition Unternehmen bis 250 Mitarbeiter) fehlt diese Komponente meist. Dies führt zum ungeordneten Nebeneinander vieler Projekte, die um die gleichen Ressourcen konkurrieren. Eine saubere Ressourcen- und Auslastungsplanung ist ohne unternehmensweites Projektmanagement unmöglich und auch der strategische Abgleich und die damit einhergehende Priorisierung sind nahezu nicht durchführbar.

Nur wenn das Gebilde komplett ist, kann ein Unternehmen langfristig mit einem guten Ergebnis rechnen.

Die Struktur für durchgängige und erfolgsversprechende Projektarbeit

Warum ist das so: Erst einmal gibt es momentan viele Möglichkeiten auf globalen Märkten mitzumischen. Ohne Vision mit regelmäßig adjustierter Strategie sind Verzettelung und operatives Chaos vorprogrammiert.
Viele Projekte gleichzeitig können von Unternehmen nur bewältigt werden, wenn in Form eines unternehmensweiten Projektmanagements eine Koordination aller Projekte und Ressourcen erfolgt. Sonst endet das in zielloser Alltagshektik mit ausgebrannten und immer demotivierteren Mitarbeitern.

Ziel ist es, Agilität in das Unternehmen zu bekommen, damit die richtigen Chancen ergriffen werden können. Die richtigen Chancen sind dabei diejenigen, die das Unternehmen seiner Vision näher bringen und strategisch einen hohen Wert aufweisen. Dies kann genau dann erkannt werden, wenn die Projektarbeit systematisch und unternehmensweit und damit zielgerichtet betrieben wird.

Share

Über Anke Heines

Vielleicht muss man einen an den Sternen geschulten Weitblick entwickeln (Anke hat als Physikerin in der astronomischen Forschung gearbeitet), um die Arbeitswelt so klarsichtig durchdringen zu können wie Anke das macht. Wertvernichtung, Zeitverschwendung und Bevormundung sind ihr ein Gräuel. Sie setzt dagegen auf Selbstorganisation, Sinn in der Arbeit und Eigenverantwortung. Wenn Anke in Unternehmen auf Partner trifft, die bereit sind sich in Bewegung zu setzen, ist sie in der Lage, gemeinsam mit ihnen völlig neue Formen wertschöpfender und wertschätzender Zusammenarbeit hervorzubringen. Das hat jüngst die Verleihung des Sonderpreises des New Work Award an den von ihr betreuten Maschinenbauer HEMA bewiesen. Und das hat Anke auch auf die Fahnen Ihrer LEADaktiv UG geschrieben: Wertvolles durch Wandel weiterhin wertvoll erhalten.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>